Schlagwörter

, , , ,


An ant is crawling over a structured surface-

Eine verwegene Ameise kletterte über die Picknickdecke. Immer wieder hing sie fest an einer flauschigen Faser, fiel herab, fand keinen Weg durch den Polyesterdschungel. Doch sie ließ sich nicht beirren.

Vielleicht hatte sie etwas zu beweisen, dachte Corinna. Die anderen trauten ihr nicht zu, einen Beitrag zu leisten. Wenn diese Ameise mit einem großen Brocken Kuchen oder Zuckerguß zurück ins Nest käme, dann würde sie endlich Anerkennung finden.

Wenn das mal so einfach wäre.

Corinna feuerte die Ameise dennoch an. Einen Versuch war es wert. Wer weiß, ob ein Ameisenvolk nicht Beifall spendete, wenn eine von ihnen etwas Besonderes geschafft hatte.

Es könnte ein Wettbewerb sein. Die Ameisenkönigin selbst hatte vielleicht die stärksten und mutigsten unter ihren Arbeiterinnen ausgesendet, um nach neuen Nahrungsquellen zu recherchieren. Vielleicht war diese Ameise längst eine Heldin, von der den kleinen Ameisen erzählt wurde.

Wäre Corinna gerne eine Heldin gewesen? Sie wünschte sich, dass jemand an sie glaubte. Dass jemand auf sie setzte und ihr Herausforderungen stellte. Oder wenigstens zur Kenntnis nahm, welche Meilensteine sie erreichte.

Auch sie kämpfte sich durch dichtes Geäst. Sie verzweifelte, musste umkehren und wieder neu ansetzen, gab auf und ging doch weiter. Aber wenn sie dann einen Krümel gefunden hatte, drehte sie sich um und stellte fest, es interessierte niemanden.

Allerdings hatte sie hatte sich selbst auf diese Spur gesetzt und wollte nicht mehr davon ablassen.

„Warum schreibst du keine Krimis?“ hatten sie gesagt. „Gedichte will niemand lesen. Wenn es dich glücklich macht, dann schwelge in Lyrik, aber du solltest dir selbst genügen.“

Jahr um Jahr legte sie den anderen ihre schönsten Krümel in den Weg und wartete darauf, dass eine innehielt, dass eine nicht einfach um das Hindernis herumkrabbelte und weitereilte.

War sie sich selbst genug?


Dies ist eine ABC-Etüde. Drei Wörter mussten in einen Text von maximal 300 Wörtern eingefügt werden. Die Wörter lauteten Picknickdecke, verwegen und recherchieren. Gestiftet hat sie diesmal Ellen mit ihrem Blog nellindreams.

Christiane vom Blog „Irgendwas ist immer“ stellt alle zwei Wochen eine neue Schreibaufgabe: Sie präsentiert eine Wortspende, die in einen Text zu integrieren ist, und sammelt die entstandenen ABC-Etüden. Ein vergnügliches Spiel, offen für alle, die Lust darauf haben.

Herzlichen Dank für die Inspiration, Ellen und Christiane!